« ZITATE.ALTES-BUCH.DE »
Impression Noch eine Impression Eine letzte Impression
« Zitate »

cit_00013

Aventinus, Johannes (i.e. Turmair, Johann Georg):
Wie das Pergamen erfunden / und die Lateinisch und Römisch Sprach in eine rechte maß gebracht sey worden.

cit_00013

Text

Oben hab ich geschrieben / wie das Papyr / so damals im Brauch war / alles au&szllig; Egypten bracht sey
worden / wie man sonst keines funden habe / wie auch die Egyptischen Keyser eine grosse mechtige
Liberey in ihrer Häuptstatt Alexandria teglich gebessert und gemehrt / und einen Gelehrten / der ihr
allweg wartet / gestifft haben. Dieser zeit pflag derselbigen Bücher Aristarchus. Und die obgenannten / At=
talus / sein Son Eumenes / und Attalus König in Asien / das ist bey den Alte das Troianisch Königreich /
bey uns jetzt groß Türkey / wolten den Keyser in Egypten in disem fall nichts nachgeben / wolten auch ein
grossen Nutz der gantzen Welt schaffen / und also ein ewigen ruhm uñ lob von menninglich empfahen / rich=
ten die köstlichen Buchka&mtilde;ern / so in der Welt nur sind / in irer Häuptstatt mit Pergamen zu / setzten auch
darüber ein gelehrten Mann / mit Namen Crates Malates / und hatten die Könige einen ehrlichen nützen
Krieg mit einander / wolt einer den andern uberpochen mit der mennig uñ wehrt der Bücher / Die Keyser
auß Egypten woltens nit nachgeben / wolten je die köstlichst Liberey in der gantzen Welt haben / liessen dem
nach kein Papyr mehr auß Egypten obgenannten Königen zugehen / Die funden aber auch einen Sinn /
richteten die Kälberheut zu / und beisten nur den uberfluß / daß man auch darauff schreiben möcht / uñ frag=
ten gar nichts nach dem Papyr / davon heist mans noch Pergamen / von der Häuptstatt / darins obgenañ=
te Könige erfunden haben / Und ehegedachter Crates ist von seinen Königen zu dem Römischen Rath gen
Rom geschickt worden / ist der erst der der Lateinischen Sprach und Römischen Zungen maß und weiß ge=
geben hat / wie man alle Wörter hinden hinauß recht enden / schreiben und außsprechen sol.

Übersetzung

Oben habe ich erwähnt, wie das Papyrus, das damals verwendet wurde, insgesamt aus Ägypten importiert wurde. Man habe sonst keines gefunden. So hatten auch die Ägyptischen Kaiser eine große, mächtige Bibliothek in ihrer Hauptstadt Alexandria täglich verbessert und vergrößert, und einen Gelehrten einbestellt, der sie stets pflegte. Zu dieser Zeit pflegte die Bücher Aristarchus. Und die oben erwähnten Attalus, sein Sohn Emenes, und Attalus, der König in Asien, das bei den Alten das "Trojanische Königreich" genannt wurde, bei uns jetzt "Groß-Türkei" heißt, wollten dem Kaiser von Ägypten in nichts nachstehen, und wollten der Welt auch einen großen Nutzen bringen, und auch einen ewigen Ruhm und Lob empfangen. Sie richteten die vorzüglichsten Buchkammern der Welt in ihrer Hauptstadt Pergamon ein, und bestellten auch einen Gelehrten namens Crates Malates ein. So hatten die Könige einen Streit, bei dem einer den anderen mit der Menge und dem Wert der Bücher übertreffen wollte. Die ägyptischen Kaiser wollten nicht nachgeben, wollten auch die größte Bibliothek der ganzen Welt haben. Deshalb liesen sie kein Papyrus mehr aus Ägypten den oben erwähnten Königen zukommen. Diese aber fanden einen anderen Weg, indem sie Kälberhaut zurichteten, und beizten nur den Ausschuss, auf dem man auch schreiben konnte, und forderten garkein Papyrus mehr an. Das nennt man heute noch Pergament, nach der Hauptstadt, wo es oben genannte Könige erfunden haben. Und bevor Crates von seinen Königen zum Römischen Rat nach Rom geschickt worden ist, war er es, der der Lateinischen Sprache und Römischen Dialekten Art und Weise gegeben hat, wie die Wörter enden und wie man sie schreiben und aussprechen muss.

Autor

Aventinus, Johannes (i.e. Turmair, Johann Georg)

Referenz

Aventinus, Johannes (i.e. Turmair, Johann Georg): Johannis Auentini Des Hochgelerten weitberümbten Beyerischen Geschichtschreibers Chronica (1580), p. 116r

Download

[JPG][PDF]

[Social Media] [Impressum] 25.06.2024