« ZITATE.ALTES-BUCH.DE »
Impression Noch eine Impression Eine letzte Impression
« Zitate »

cit_00006

Josephus, Flavius:
Testimonium Flavianum

cit_00006

Text

Es hat auch zur selbigen zeit gelebt/Jhesus/eyn sehr weiser Mann/so sich anders zimet/
daß man ihn eynen Mann nennet/dann er vil wunder Werck gethan/ unnd eyn Lehrer deren
gewesen/so die warheyt gern annemmen/und hat heyd von Juden unnd Heyden sehr vil nach-
uolger gehabt. Diser war Christus/welchen hernach auff anklag der Fürnemmesten unter un-
serm Volck Pilatus zum Creutz verurtheylt hat. Doch seind die jehnigen/so ihn erstlich ange-
fangen lieb zu haben/mit nichten von ihm abgefallen/Dann er ihnen am tritten tag/wie denn
die Propheten auß Göttlicher eingebung von ihm/ beyd dises unnd sonst vil wunderbarlichs
dings/geweissagt haben/widerumb lebendig erschinen ist/unnd wäret auch noch auff den heuti
gen tag der Christen Geschlächt/welche von ihm also genennet worden.

Übersetzung

Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mensch, wenn man ihn überhaupt einen Mann nennen darf. Er war nämlich der Vollbringer ganz unglaublicher Taten und der Lehrer aller Menschen, die mit Freuden die Wahrheit aufnahmen. So zog er viele Juden und auch viele Heiden an sich. Dieser war der Christus. Und obgleich ihn Pilatus auf Betreiben der Vornehmen unseres Volkes zum Kreuzestod verurteilte, wurden doch seine früheren Anhänger ihm nicht untreu. Denn er erschien ihnen am dritten Tage wieder lebend, wie gottgesandte Propheten dies und tausend andere wunderbare Dinge von ihm vorherverkündet hatten. Und noch bis auf den heutigen Tag besteht das Volk der Christen, die sich nach ihm nennen, fort.

Autor

Josephus, Flavius

Referenz

Flavius Josephus - Jüdische Altertümer 18, 63-64

Download

[JPG][PDF]

Link

https://dewiki.de/Lexikon/Testimonium_Flavianum#Griechischer_Text_und_%C3%9Cbersetzung
(Impressum beachten)

[Social Media] [Impressum] 23.05.2024