« ZITATE.ALTES-BUCH.DE »
Impression Noch eine Impression Eine letzte Impression
« Zitate »

cit_00005

Naso, Publius Ovidius:
Quot cœlum stellas tot habet tua Roma puellas.

cit_00005

Text

Tot tibi tamque dabit formosas Roma puellas,
'Haec habet' ut dicas 'quicquid in orbe fuit.
Gargara quot segetes, quot habet Methymna racemos,
Aequore quot pisces, fronde teguntur aves,
Quot caelum stellas, tot habet tua Roma puellas:
(60) Mater in Aeneae constitit urbe sui.
Seu caperis primis et adhuc crescentibus annis,
Ante oculos veniet vera puella tuos;

Übersetzung

Roma wird dir so viel und so schöne Mädchen gewähren,
Dass du sagest: "Es hat, was nur auf Erden es gab."
So viel Gargara Korn gewinnt und Trauben Methymna,
So viel Fische das Meer birgt und Vögel das Laub,
So viel Stern' am Himmel, so viel hat Mädchen dein Roma;
(60) Ihres Äneas Stadt wählte die Mutter zum Sitz.
Möge die erste, noch nicht erwachsene Jugend dich fesseln,
Junge Mädchen erschau'n wirst du, die wirklich sind;

Autor

Naso, Publius Ovidius

Referenz

Ovid - De Arte Amandi - Liber I,55-63

Download

[JPG][PDF]

Link

https://www.gottwein.de/Lat/ov/ars1.php
(Impressum beachten)

[Social Media] [Impressum] 23.05.2024